Lerley und Pommer gewinnen die offenen Klassen

Tonangebend waren in diesen anderthalb Wochen die Spieler des Gastgebers TC Methler. Insgesamt sieben Titel blieben an der Händelstraße. Überragend zeigten sich wieder einmal die Damen des TCM, die acht Finalteilnehmerinnen und vier Titelträgerinnen stellten. In Vivien Lerley fand die offene Damenklasse in diesem Jahr eine neue Siegerin ohne mit der Tradition zu brechen, dass diese für den austragenden Verein spielt. Die 17-Jährige gewann im Finale gegen ihre Mannschaftskameradin Clara Bruning und holte im zweiten Satz einen Rückstand von 1:4 auf. Eine klasse Leistung und sicher ein Name, den man für die kommenden Jahre auf dem Zettel haben sollte.

TCM-Spielerinnen dominierten auch die Kategorie Damen 30. Gleich drei der vier Halbfinalistinnen entstammen der 1. Damenmannschaft des TC Methler. Durchgesetzt hat sich am Ende Mareike Müller, die das Finalspiel mit 6:3 6:1 gegen Janine Robbe gewann. In der Damen-B-Konkurrenz gab es eine Neuauflage des Vorjahresfinals: Sina "Sonnenschein" Täuber stand Swana Walters gegenüber. Täuber verteidigte ihren Titel mit einem klaren 6:2 6:2. Weitere Sieger aus den Reihen des Vereins waren Marion Schaeffer (Damen 60) sowie bei den Herren Phil Richter (Herren B) und Sven Hassloewer (Herren 40 B).

Nicht nur die Eigengewächse treten immer wieder gern beim Methleraner LK-Turnier an auch von außerhalb gibt es großen Zulauf. So siegte in der offenen Herrenklasse in diesem Jahr ein Spieler, der zum ersten Mal teilnahm: Fabian Pommer vom TC im TuS Brackel wurde seiner Favoritenrolle gerecht und marschierte ohne Satzverlust ins Finale, das er mit 6:2 6:3 gegen Maximilian Petzel (TuS Ickern) gewann.